Sieben Gründe um wegzulaufen

Sieben Geschichten zwischen Horror und Komödie. Sieben außergewöhnliche und doch alltägliche Momente erzählt mit viel schwarzem Humor. Sieben surrealistische Sichtweisen auf eine Gesellschaft, die auf der Stelle tritt: eine Familie, das arme Kind, die Nachbarn, die Mieterin, der Geschäftsmann, das Opfer eines Verkehrsunfalls und eine Hochzeit.

  

„Eine brutale, treffende und ganz unmittelbare Aufforderung zum Nachdenken und Handeln. Gewürzt mit einer guten Dosis des allerschwärzesten Humors.“ FAUSTO FERNÁNDEZ, FOTOGRAMAS

E 2019, 75 min, OmeU, Regie; Esteve Soler, Gerard Quinto, David Torras

Unter der Leitung des katalanischen Trios Esteve Soler, Gerard Quinto und David Torras. Esteve Soler ist einer der am meisten übersetzten Dramatiker seiner Zeit, und seine Werke gehören zu den am häufigsten aufgeführten. Gerard Quinto ist Filmkritiker für La Vanguardia und Autor zahlreicher Studien und Bücher. David Torras ist eine wichtige Referenz in der Welt der Kunstfilmausstellung.

Publikumspreis für den Besten Film (Gaudí Preis 2020), 31 Nominierungen (u.a. bei den Goya Preisen und dem Festival von Málaga 2019).

Der Vorführtermin wird ab Mitte Oktober bekanntgegeben / Filmgalerie 

Esteve Soler, Gerard Qunito, David Torras
Esteve Soler, Gerard Qunito, David Torras