Start

Eröffnungsfilme!!
Kiko Veneno und Refree - DIE Sensation aus Spanien: Rumba, Flamenco, Pop, Rock und...
Deutschlandpremieren zweier cineastischer Ausnahmewerke.
   

 

 

 

Zum vierten Mal präsentiert cinEscultura die Rubrik cinEStreno: Deutschlandpremieren von spanischen, künstlerisch anspruchsvollen Filmen, die gleichzeitig ein breites Publikum ansprechen. Dieses Jahr konzentrieren wir uns auf zwei cineastische Ausnahmewerke. 

 

VOR DEINER TÜR   BOMBAY GOA EXPRESS
 

Sa, 06.05. / 20.45 Uhr, Filmgalerie *
E 2016, 93 min, OmdtU, Regie: Eduard Cortés

in Anwesenheit des Produzenten

 

So, 07.05. / 20.45 Uhr, Filmgalerie *
E 2014, 98 min, OmdtU, Regie: Juan Estelrich

*in Anwesenheit des Regisseurs 

     
     

     

 

VOR DEINER HAUSTÜR
Cerca de tu casa

Sa, 06.05. / 20.45 Uhr, Filmgalerie *
E 2016, 93 min, OmdtU, Regie: Eduard Cortés

* in Anwesenheit des Produzenten

 

Ein musikalisches Drama über die Krise mit Liedern von Silvia Pérez Cruz, die 2015 bereits Gast bei cinEScultura war und 2016 den Goya für den besten Song zu diesem Film erhielt. Die Künstlerin hat nicht nur die Filmmusik komponiert, sondern spielt auch die Hauptfigur Sonia. Der Film erzählt, wie sich die Wirtschaftskrise im Herbst 2007 auf die ganze spanische Gesellschaft auswirkt: Sonia ist eine junge Frau, die ihre Arbeit verliert und ihre Hypothek nicht mehr bezahlen kann. Der zuständige Bankangestellte muss sich der Tragödie stellen, seinem Nachbarn die Wohnung wegzunehmen, und ein Polizist sieht sich gezwungen, ganze Familien aus ihren Wohnungen zu zerren ... Drei Handlungsstränge dieser Geschichte uber Kampf, Solidarität und Hoffnung.

Das Musical wirft einen neuen und uberraschenden Blick auf eine rauhe Wirklichkeit. Es transportiert Umstände, die wir aus den Nachrichten kennen, in eine filmische Welt. Wahrscheinlich ubersteigt die Wirklichkeit in diesem Fall sogar die Fiktion. Aber die Fiktion ist in der Lage, diese Realitat in ein neues Licht zu rucken und sie zu hinterfragen.

Die wunderbare Filmmusik macht die Geschichte fuhlbar und verwandelt die Wirklichkeit in etwas Unerhörtes. Die Tanzchoreografien drucken die Note der Protagonisten auf besondere Weise aus. Ein bewegender Film, der die Geschichte neu erzahlt, indem er sie tanzt und singt.

 

BOMBAY GOA EXPRESS

So, 07.05. / 20.45 Uhr, Filmgalerie *
E 2014, 98 min, OmdtU, Regie Juan Estelrich

* in Anwesenheit des Regisseurs

 

Vergangenes Jahr war Juan Estelrich als Restaurator des Meisterwerkes El mundo sigue in Regensburg zu Gast. In diesem Jahr prasentieren wir seinen neusten Langfilm Bombay Goa Express, der von der Indienreise eines Schriftstellers erzahlt: Julio Cardin lebt in standigem Zweifel uber die Bedeutung seines Werks. Hat es literarischen Wert und genugt er selbst seinen Anspruchen?

Er befindet sich in Bombay und arbeitet an einem Buch uber Indien. Darauf steigt er in einen Zug nach Goa, wo er seinen Roman abschliesen will. Wahrend der Fahrt setzt sich die attraktive Lara Arenas in sein Abteil. Sie ist aus einem ganz besonderen Grund unterwegs: Sie mochte am Strand von Goa die Asche ihres verstorbenen Ehemanns ins Meer streuen.

Lara entdeckt, dass ihr Mitreisender kein anderer als der beruhmte Schriftsteller Julio Cardin ist. Zufallig hat sie seinen jungsten Roman in der Tasche, findet aber nicht den richtigen Moment, um ein Gesprach mit dem bewunderten Literaten anzufangen. Stattdessen beginnt eine Reise in das Bewusstsein beider Figuren, bei der das Fenster des Zugabteils zu einer Leinwand von Wunschen und Projektionen wird.