MIRIAM MÉNDEZ, cinEScultura-Eröffnungskonzert im Jazzclub Leerer Beutel

Beschreibung

Jazzclub im Leeren Beutel

„DIE NEUE NINA SIMONE DES FLAMENCOS” (LE FIGARO)

Miriam Méndez – p, tanz
José Ruiz Motos „Bandolero” – perc
Iván Ruiz Machado – b, eb
 
Die Komponistin und Pianistin Miriam Méndez entstammt einer der traditionsreichsten Flamencofamilien Spaniens. Bereits im Alter von drei Jahren begann sie ihre musikalische Ausbildung, die sie später bei Musikern wie Lazar Berman, Ricardo Chailly, Joaquín Achucarro oder Vladimir Ashkenazy fortsetzte. 2005 war sie die erste Pianistin, die es wagte, klassische Musik mit Flamenco in einer Aufnahme zu vereinen: Bach por Flamenco, ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Produzenten und vielfachen Grammy-Preisträger Michael Haas. Die anschließende Tournee (107 Konzerte in Spanien) wurde von BMW gesponsert. Im Anschluss wurde sie zu den weltweit bedeutendsten Festivals eingeladen. Sie hat unter anderem mit Musikern wie Vladimir Spivakov , Michel Camilo, Andrea Gravilov, McCoy Tyrner, Chick Corea, Jerry González, Jorge Pardo und Tino di Geraldo zusammengearbeitet. Mit dem Produzenten der „Blue Notes“, Bob Belden, nahm sie 2014 Flamenco’s Seduction auf, wo sie mit ihren eigenen Kompositionen glänzen konnte. Im darauffolgenden Jahr präsentierte sie ihr neues Album „Compassion“ im Auditorio Nazionale di Roma. 2016 kürten sie die chinesischen Medien auf ihrer China-Tournee zur „Prinzessin des Flamencos“. In Regensburg wird sie als Princesa descalza auftreten – barfuß auf der Bühne lädt sie uns zu einer Reise zu den Wurzeln des Flamencos ein. Stationen auf dem Weg in die Gegenwart sind die Begegnungen mit Bach, Mozart, Beethoven, Lionel Richie und Hollywood.
Begleitet wird sie von den Musikern José Ruiz Motos „Bandolero” (Percussion u.a. bei Antonio Canales, Sara Baras, Joaquín Cortés, Diego El Cigala, Vicente Amigo, Pepe Habichuela, Chano Domínguez oder Path Metheny) und Iván Ruiz Machado (Bassist u.a. bei Lionel Richie, Black Rose Quartett, Sandra Pires, Iris Camaa (Tangerine Dream), Jorge Pardo, Orishas, Chester Washington (Earth Wind & Fire), Pitingo, Juan und Josemi Carmona (Ketama) oder India Martínez).