Sechs Tage unter Strom - Unterwegs in Barcelona / Sis dies corrents

E 2021, 90 min, OmdtU

So 01.05/ 20:30 und Fr. 06.05/ 18:30 /Filmgalerie/ dt. Vorpremiere

Regie: Neus Ballús

Der junge Marokkaner Moha absolviert eine Probewoche bei einer kleinen Sanitär- und Elektrofirma in Barcelona. In sechs Kapiteln, die jeweils einen Tag der Arbeitswoche repräsentieren, wird erzählt, wie Moha, Pep und Valero Reparaturen in den Vororten der Stadt durchführen. Vom ersten Tag an hat Moha mit den Vorurteilen seiner neuen Kollegen und Kunden zu kämpfen. Diese zweifeln an seinen Fähigkeiten als Klempner und misstrauen ihm wegen seiner marokkanischen Herkunft. Werden sechs Tage ausreichen, um diese Vorurteile abzubauen.

„Eine liebenswerte Komödie (…), gespielt von Schauspielern, die sich mit Natürlichkeit und überraschendem Geschick mit einer Fiktion ihres Lebens auseinandersetzen.“ (El País)

„Enormer natürlicher Charme und (…) Charisma der Protagonisten. Ein authentisches ´High Maintenance´ über die Einwanderung in Barcelona.“ (Cinemanía)

Neus Ballús (*1980, Mollet del Vallès) hat Audiovisuelle Kommunikation und Dokumentarfilm an der Universität Pompeu Fabra in Barcelona studiert. Neben ihrem Studium hat sie an zahlreichen Kursen und Konferenzen zum Thema Film teilgenommen. Ihr erster Spielfilm La Plaga wurde bei der Berlinale 2013 gezeigt und erhielt eine Nominierung bei den European Film Awards. Bereits 2014 erhielt sie für ihre Werke vier Gaudí-Filmpreise.

Preise:
Filmfestival von Valladolid: Publikumspreis;
Gaudí-Filmpreis: Fünf Preise, inklusive für den besten Film und die beste Regie
Feroz-Filmpreis: Nominiert für die beste Komödie