Die Mädchen

E2020, 120 Min, OmeU, Regie: Pilar Palomero

15.10. / 18:00 Uhr und 16.10. / 20:45 Uhr / Filmgalerie

ERÖFFNUNGSFILM! Der Film läuft außerhalb des Wettbewerbs.

Kaufe dein Ticket hier.🎫

Synopsis: Die elfjährige Celia lebt bei ihrer Mutter und besucht eine von Nonnen geführte Mädchenschule in Zaragoza. Eine neue Klassenkameradin, die aus Barcelona kommt, drängt sie in einen neuen Lebensabschnitt: die Pubertät. Auf dieser Reise entdeckt Celia,dass das Leben aus vielen Wahrheiten und einigen Lügen besteht.

 

"Ich verlasse das Kino mit einem sehr guten Gefühl.Bei einem Debütfilm neigt man dazu,in der Beurteilung von Fehlern allzu paternalistisch und verständnisvoll zu sein(...) hier sehe ich keinen einzigen Fehler, es ist ein Film, der erreicht, was er erreichen will, er ist zurückhaltend, sensibel und wahrhaftig".

Carlos Boyero, El País

Pilar Palomero (Zaragoza 1980) hat in Madrid studiert und einen Masterstudiengang in Filmregie unter der Leitung des bekannten ungarischen Filmemachers Béla Tarr in Sarajevo absolviert. Sie ist Drehbuchautorin und Regisseurin zahlreicher Kurzfilme. Mit ihrem ersten Langfilm "Las ninas", der autobiographisch geprägt ist, hat sie Kritik und Publikum gleichermaßen begeistert.

Las ninas wurde 2020 mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet:
-Premios Goya:Bester Film, bestes Drehbuch, beste Erstlingsregie und beste Kamera

-Festival de Málaga:Bester Film und beste Kamera


-Premios Forqué: Bester Film
-Premios Feroz: Bester Film, beste Regie und bestes Drehbuch
-Premios Gaudí: 4 Auszeichnungen
-Bester nicht-katalanischer Film und beste Regie
-Premios Platino 2021: 6 Nominierungen, u.a. bester Film, bestes Drehbuch und beste Kamera